Kontakt

Universität Rostock
Rostocker Seniorenakademie
Parkstraße 6
18057 Rostock

Leitung
Dr. Rosina Neumann
0381 498 2571

Kontakt
Michaela Wolf
0381 498 5661

Sprechzeiten
Montag 10-13 Uhr
Mittwoch 10-13 Uhr

E-Mail
seniorenakademie(at)uni-rostock.de

Seminare im Sommersemester 2020

Der Botanische Garten der Universität Rostock: Die Vielfalt der Pflanzen
Leitung Prof. Dr. Stefan Porembski
Zeit Freitag 10.15 – 11.45 Uhr
Beginn 15. Mai 2020
Umfang 16 Stunden (8 Veranstaltungen)
Ort Botanischer Garten, Eingang Hamburger Straße
Anzahl 15 – 20 Teilnehmerinnen und Teilnehmer
Entgelt 32,00 €

Im Botanischen Garten ist eine große Fülle unterschiedlichster Pflanzenarten vorhanden. Im Rahmen des Seminars wird ein Überblick über die gesamte Vielfalt des Pflanzenreichs geboten. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf der geografischen Verbreitung der Pflanzen, ihrer Nutzung und ihrem Schutz.

15.05.2020 Pflanzen und Feuer: Pyrophyten

29.05.2020 Pflanzliche Kulinarik: Essig und Öl

05.06.2020 Wüsten und Halbwüsten im Südwesten der USA

12.06.2020 Nutzpflanzen Afrikas

19.06.2020 Paradiese sukkulenter Pflanzen

26.06.2020 Rohstoffpflanzen der Erde

03.07.2020 Narzissengewächse und Verwandte

10.07.2020 Wolfsmilchgewächse und Verwandte

Lebensraum Stadt – Natur und Umwelt in Rostock
Leitung Dr. Wolfgang Wranik
Zeit Mittwoch 10.00 – 11.30 Uhr
Beginn 15. April 2020
Umfang 14 Stunden (7 Veranstaltungen)
Ort Seminarraum in der Seniorenakademie, Parkstraße 6
Anzahl 11-15 Teilnehmerinnen und Teilnehmer
Entgelt 28,00 €

Moderne Städte sind Lebensräume mit zahlreichen Besonderheiten. Sie bieten einerseits einen hohen Komfort und viele Annehmlichkeiten, sie sind andererseits aber auch durch starke Belastungen der Umwelt und soziale Konflikte gekennzeichnet. Die Wirkungen der Stadt reichen dabei weit in das Umland hinein. Stadt und Natur sind für manche Menschen noch Gegensätze, doch in unserer heutigen Zeit sind urbane Räume auch Orte einer erstaunlichen Artenvielfalt und die zahlreichen Tiere, Pflanzen, Pilze, Flechten und Moose zeigen dabei eine große Anpassungsfähigkeit. Sie sind Teil einer für die Lebensqualität der Bewohner wichtigen funktionalen Stadtnatur. Viel hängt dabei aber vom Verständnis und der Mitwirkung jedes Einzelnen ab. Dazu gehört auch der Umgang mit einigen „Problemarten“.

Im Mittelpunkt des Seminars stehen Informationen, Gespräche, gemeinsame Begehungen und der Erfahrungsaustausch innerhalb der Gruppe zur Stadt als Lebensraum. Was wissen wir über die Tier- und Pflanzenwelt in Rostock? Wie kann man selbst Vielfalt unterstützen? Was bedeutet der Beschluss der Bürgerschaft „Blühende und bienenfreundliche Hanse- und Universitätsstadt Rostock“? Neben der Wissensvermittlung will das Seminar das Interesse zur eigenen Beschäftigung mit der Thematik Stadtnatur wecken und eine Anregung zum Selberentdecken sein.

Die Geschichte der Grafik
Leitung Cathrin Frühauf
Zeit Montag 17.30 – 19.00 Uhr
Beginn 04. Mai 2020
Umfang 14 Stunden (7 Veranstaltungen)
Ort SR 018, Universitätshauptgebäude, Universitätsplatz 1-5
Anzahl 11 – 16 Teilnehmerinnen und Teilnehmer
Entgelt 28,00 €

04.05.2020    Geschichte und Techniken der Grafik, eine Einführung

18.05.2020    Reproduktionsgrafik – von der Renaissance bis in die Moderne

25.05.2020    Römische Veduten und französische Architekturstiche des Barocks

08.06.2020    Modekupfer und andere Gebrauchsgrafik

15.06.2020    Die Grafik des 18. und 19. Jahrhunderts

29.06.2020    Die Grafik im 20. Jahrhundert

06.07.2020    Grafiken sammeln?

Afrikabilder in der europäischen Literatur
Leitung Dr. Steffen Prignitz
Zeit Montag 09.15 – 10.45 Uhr
Beginn 20. April 2020
Umfang 26 Stunden (13 Veranstaltungen)
Ort R 210, Parkstraße 6
Anzahl 13 – 20 Teilnehmerinnen und Teilnehmer
Entgelt 52,00 €

Nordafrika war den Europäern schon in der Antike bekannt. Die Entdeckungen der frühen Neuzeit beschränkten sich aber auf die afrikanische Küste, so dass sich die Region südlich der Sahara erst sehr spät der europäischen Öffentlichkeit erschloss. Ebenso spät wurde dieser Teil Afrikas zum Thema der Kunst. Nach der Etablierung des Farbfilms diente Afrika häufig zur Entfaltung von Rollenklischees vor einer exotischen Kulisse (König Salomons Diamanten/1950, Mogambo/1952), während Schnee am Kilimandscharo/1952 und African Queen/1951 stärker differenzierten.
In der Literatur wiederum lassen sich einige Hauptthemen identifizieren, so die Ansiedlung von Europäern (wie bei Hans Grimm und Karen Blixen), der abenteuerliche Weg ins Landesinnere (z.B. bei Joseph Conrad) und die Reiseliteratur (z.B. Elias Canetti).

Wir wollen mit einer kleinen Auswahl an Texten versuchen, uns durch das Dickicht der Themen und literarischen Möglichkeiten bei der Literarisierung Afrikas zu schlagen. Dabei dienen uns fünf Texte aus unterschiedlichen europäischen Literaturen als Ausgangspunkt.
Wer einen afrikanischen Blick auf die Region werfen möchte, dem sei Yambo Ouologuems soeben wieder aufgelegter Roman Das Gebot der Gewalt (1968) empfohlen.

Lektüregegenstand im Kurs sind:
Wilhelm Raabe: Abu Telfan (1867)
Joseph Conrad: Herz der Finsternis (1899)
Georges Simenon: Tropenkoller [auch: Tropenfieber] (1933)
Albert Camus: Die Pest (1947)
Elias Canetti: Die Stimmen von Marrakesch (1967)
Umfang insgesamt etwa 1.100 Seiten.

Geistig fit bleiben
Leitung Sylvia Rüting
Zeit Dienstag 09.00 – 10.30 Uhr
Beginn 07. April 2020
Umfang 26 Stunden (13 Veranstaltungen)
Ort Seminarraum in der Seniorenakademie, Parkstraße 6
Anzahl 11 – 14 Teilnehmerinnen und Teilnehmer
Entgelt 54,00 €
(Die kleine) Psychologie des Alltags
Leitung Lisa-Marie Neumann
Zeit Mittwoch 12.00 – 13.30 Uhr
Beginn 08. April 2020
Umfang 26 Stunden (13 Veranstaltungen)
Ort Seminarraum in der Seniorenakademie, Parkstraße 6
Anzahl 11 – 15 Teilnehmerinnen und Teilnehmer
Entgelt 52,00 €

„Das Ziel der Psychologie besteht darin, uns von den Dingen, die wir am Besten kennen, eine ganz neue Vorstellung zu geben.“ (Paul Valéry)

Doch warum sehen wir die Dinge oft anders, als sie offenkundig sind und sind felsenfest davon überzeugt, genau zu wissen, was in unseren Mitmenschen vor sich geht?
Meistens sind es unerwartete Begegnungen, die uns Anlass geben, unseren Alltag zu hinterfragen und Zusammenhänge genauer zu beleuchten. Meistens aber erst dann, wenn bereits die ersten Konflikte zu unausgesprochenen Problemen hochgekocht sind.

In diesem Seminar stehen das Zuschreiben von Eigenschaften und ebenso, weshalb sich Vorurteile in unserer Evolution bewährt haben sowie ein entsprechender Umgang damit, im Vordergrund. Das Seminar hält für die Teilnehmenden neben Konfliktlösestrategien auch Antworten auf Fragen wie „Weshalb bevorzugen wir etwas, das uns häufig begegnet?“ oder „Wie lerne ich mich/meine Mitmenschen besser verstehen?“ bereit.
Weitere interessante Themen: Achtsamkeit im Alltag, die Wichtigkeit einer angemessenen Fürsorge im Umgang mit Kindern, die Hierarchie unserer menschlichen Bedürfnisse, weshalb unsere Wahrnehmung uns nur allzu oft einen Streich spielt und vor allem:
„Wie nehme ich eine psychologische Perspektive ein?“

Die Teilnahme setzt Neugier sowie eine Bereitschaft zum kritischen Hinterfragen und heiteren Miteinander voraus.

Mögliche Kursliteratur (gut aufbereitet, kurz und sehr verständlich an Beispielen erklärt, farbig illustriert und mit skizzierten Schaubildern & Mindmaps):
Collin, C. et al.: Das Psychologiebuch. Wichtige Theorie einfach erklärt, München: 2012 Dorling Kindersley Verlag GmbH.

Psychologie für Fortgeschrittene
Leitung Ana Cristina Costa Castro, M.Sc.
Zeit Donnerstag 10.15 – 11.45 Uhr
Beginn 09. April 2020
Umfang 26 Stunden (13 Veranstaltungen)
Ort SR 416, Haus 3, Ulmenstraße 69
Anzahl 12 – 15 Teilnehmerinnen und Teilnehmer
Entgelt 52,00 €

Wer Psychologie studiert, kann zwar keine Gedanken lesen, versteht aber weshalb man einen Raum betreten kann und direkt vergessen hat was man überhaupt machen wollte, wieso manchmal Sportler und Tauben abergläubisch sind, und wieso man plötzlich eine Mitgliedschaft im Fitnessstudio abgeschlossen hat, obwohl man nicht mal den linken von den rechten Turnschuh unterscheiden kann.

Wenn Sie daran interessiert sind, sowohl diese Geheimnisse, als auch unzählige andere zu lüften, sind Sie hier genau richtig! In diesem Kurs erkunden wir mit Hilfe verschiedener Psychologische Theorien und Modelle, wie das menschliche Gedächtnis funktioniert, verschiede Wahrnehmungsphänomene und erkunden kulturelle Unterschiede zwischen verschiedenen Gesellschaften.

Unteranderem erforschen wir verschieden Aspekte der positiven Psychologie, wie man Persönlichkeit erfasst und welche unterschiedliche Dimensionen entstehen können. Außerdem besprechen wir, was Residenz ist und wie wir uns selbst stärken können und wieso unsere Wahrnehmung uns immer wieder täuschen kann.

Das Seminar enthält viele interaktive Anteile, weshalb ein entsprechendes Maß an Offenheit und die Bereitschaft der Teilnehmenden vorausgesetzt wird.

Online Anmeldung

Sie können sich >> hier online anmelden.